Montag, 1. Dezember 2014

Adventsbasar

Gestern, am 1.Advent, veranstaltete unsere Baugenossenschaft einen Adventsbasar in den wunderschönen Räumen in Berlin-Britz.
Ich wurde schon vor Monaten gefragt, ob ich teilnehmen möchte, und evtl. 2 oder 3 meiner Freundinnen gestrickte Dinge dort verkaufen wollen.
Marion und Chrissi meldeten sich sofort und so trafen wir uns gestern mittag zu Viert, meine Tochter war auch dabei, direkt vor Ort.
Die Räume waren toll geschmückt, die ganze Organisation absolut perfekt. Gegen eine Kuchenspende bekamen wir einen richtig langen Tisch und somit viel Platz für unsere "Ware".

Endlich hatte die schöne handgefärbte Wolle mal richtig Platz.





Marion und Chrissi waren hier noch am Aufbau...


... fertig! 
Sie hatten wunderschöne Tücher für wenig Geld dabei.




Marion hatte zusätzlich superschöne Socken und viel Handgenähtes im Angebot ....


.... Chrissi ebenfalls. Schals, Mützen, Tücher uvm.
 


Aber ... es war unglaublich .... die "Kaffeestube" war dauerhaft überfüllt, die Leute vergnügten sich lieber bei Kaffee und Kuchen, oder standen draussen am Grill und Glühweinstand.
Erheblich wenig Leute "verirrten" sich zu uns .... und wenn sie mal stehen blieben und alles durcheinander kramten .... kamen blöde Sprüche... zu teuer, lieber andere Farben .... anderes Material .... blabla ....
Ich sage Euch, Chrissi und Marion hatten Preise an ihren Sachen, dafür würde ich nicht mal eine Socke für jemanden anderes stricken. Trotzdem verkaufte Chrissi gar nichts, Marion ganz wenig und ich EINEN Strang Wolle.
Es ist beschämend für jede/n Stricker/in, dass die Menschen zwar vieles haben wollen, sich dann aber an den Riesenknäueln Polyacryl orientieren, die man für 2-4 Euro in Billig-Läden kaufen kann. Für die tage-oder wochenlange Handarbeit will niemand etwas zahlen. Zum Glück saß ich mit meinem Stuhl ein wenig abseits ... meine Tochter, sowie Chrissi und Marion erzählten dann aber, welche Sprüche ihnen um die Ohren gehauen wurden. Ich bin froh, dass ich davon nicht mal die Hälfte mit bekam.
Schade, dass man solche Unarten von Unwissenden über sich ergehen lassen muss .... das war auf jeden Fall mein 1. und letzter Adventsmarkt. Ich hätte sooo viel Arbeit zu Hause erledigen, auch einiges an Bestellungen verpacken können, stattdessen ging uns allen dieser Tag flöten.

Allerdings möchte ich noch einmal betonen, dass die Organisation perfekt war, alle Räume schön geschmückt, die Mitarbeiter liebenswürdig.
Es hätte richtig schön werden können .... aber wir hatten das falsche Klientel.

Kommentare:

  1. Tja so ist das eben. So hatten wir eben nur uns und wie du schon gesagt hast: Die Organisation war perfekt. Die haben sich wirklich richtig viel Mühe gegeben!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir wirklich sehr leid für Euch! Aber ich habe so etwas auch letztes Jahr erlebt...
    Trotz allem lassen wir Kreativen uns nicht unterkriegen und wissen doch, dass es viele andere Menschen gibt, die die tolle Arbeit und die schönen selbstgemachten Dinge zu schätzen wissen.
    Ganz viele tröstliche Grüße, Charly

    AntwortenLöschen
  3. wirklich schade um die kostbare Zeit...
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das merke ich immer wieder, wenn ich irgendwo auf den Märkten schaue.
    Handgemachtes wird wirklich nur von den "echten" Liebhabern gekauft, die die Arbeit auch zu schätzen wissen.
    Deshalb stricke ich auch nicht gern zum Verkauf, sondern nur für mich oder die enge Verwandtschaft. Und wenn wirklich jemand was haben möchte, dann gegen Vorkasse, damit die Arbeit nicht für umsonst war.
    Trotz allem wünsche ich euch eine schöne Adventszeit!

    Liebe Grüße von Netty

    AntwortenLöschen
  5. ..........schade um die Zeit, die ihr investiert habt. Aber dieser laaaaaaaaange Tisch für die Wolle, der macht mich sooooooo neidisch. Eine tolle Präsentation! Ich habe meine selbstgefärbte SW wieder meinem Mann mit nach Hause gegeben, denn es war unendlich viele Industriewolle auf der Ausstellung zu haben. Perlen sollte man nicht vor die Säue werfen. Nein, den Satz nehme ich zurück, ich werden versuchen es diplomatischer auszudrücken. Muss ich aber erst nachdenken.

    Liebe Grüsse Traudel

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine "Wollpracht", einfach der Wahnsinn!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja ärgerlich. So schöne Wolle. Die Leute wissen die Arbeit garnicht zu schätzen und
    wissen oft auch nicht wie teuer die Wolle mittlerweile geworden ist, da Sie immmer nur die Billigwolle bei den Discountern sehen. Lasst Euch nicht unterkriegen. Eure Arbeiten sind Super

    Lg Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tina,

    super ärgerlich ist das für die ganze Mühe die man sich macht. Gestern Abend hatten wir das gleiche Thema im Stricktreff. Über unverschämte Menschen, die alles geschenkt haben wollen. Und die Handarbeit, die vielen Stunden die man investiert nicht würdigen. Sollen doch in die Billigläden gehen und Ihre Mützen und Tücher kaufen. Wennn sie die dann 1-2 waschen sehen sie ja das Resultat. Eine Bekannte hat erzählt, eine Kollegin wollte ein Tuch von ihr kaufen. Da hat die gesagt, ich gebe Dir dann mal so 10 EURO. Für Wolle und Arbeit, unverschämt ist das.!!!!

    Nicht ärgern - nur die Konsequenz ziehen.

    Liebe Tina in diesem Sinne, weiterhin eine schöne Adventzeit.

    GLG anner Tina

    AntwortenLöschen
  9. Ach ich habe ja was ganz wichtiges vergessen. Ganz lieben Dank und sei geherzt.
    Das liebevoll gepackte Päckchen ist gestern angekommen.
    Die Wolle ist super. sehr schöne Farben und eine tolle Qualität.

    Und die anderen Kleinigkeiten, vielen Dank dafür. (lach)

    Liebe Grüße aner Tina

    AntwortenLöschen